PDFDruckenE-Mail

Rück- und Ausblick: KSV an Wochenenden 18./19.03. und 25./26.03.2017

Am vergangenen Wochenende bestritten de Herren 1 das Finale im Sparkassencup (Sachsenpokal). Leider blieb die Überraschung für die Quasdorf-Schützlinge aus. Die Damen kommen zum Saisonende so richtig in Fahrt. Dank eines erfolgreichen Heimspieltages können die Mädels wieder auf den Klassenerhalt hoffen.

 

Herren 1: Überraschung bleibt aus

Die Rollen waren vor dem Pokalfinale klar verteilt. Als dann auch noch kurzfristig auf den frischgebackenen Vater Felix Beyer passen mussten, schienen die Messen frühzeitig gelesen. Nach holprigem Start kämpfte sich das Team vor 115 Zuschauern in die Begegnung. Dank der Krostitzer Leistungssteigerung entwickelte sich eine spannende Partie, die im GSVE Delitzsch einen verdienten Sieger fand. Die Köpfe muss jedoch keiner hängen lassen. Mit einer ähnlichen Leistung kann das Team um Zuspieler Nico Schulz zuversichtlich in den Abstiegskrimi gegen Post SV Dresden am 01.04.2017 gehen.

Damen: Die Hoffnung stirbt zuletzt

Dank 4 Punkten aus den beiden Heimspielen können die Krostitzer Damen wieder vom Klassenerhalt träumen. Die Brandiser Damen vom SV Stahl gaben nur ein kurzes Stelldichein. Beim 3:0-Erfolg zeigten die KSV-Schmetterlinge ihr Leistungspotential. Im Anschluss musste sich der Tabellenzweite TSV 76 Leipzig III ordentlich strecken, um den Favoritensieg einzufahren. Den Punkt für das Erreichen des Tie-Breaks haben sich die Mädels redlich verdient - 3-Punkte-Regel seid Dank.Bei noch 4 ausstehenden Partien und 4 Punkten Rückstand auf das rettende Ufer ist nun wieder Licht am Ende des Tunnels zu sehen.

Die nächste Gelegenheit zur Aufholjagd bietet sich bereits am kommenden Samstag. Die Trauben hängen beim Tabellenführer SV Einheit Borna II jedoch recht hoch. Mit Blick auf die TSV-Partie ist aber alles möglich.

Herren 2: Quo vadis Bezirksliga-Herren

Die Trainingsbilanz der letzten Wochen ist ernüchternd. Seit der faschingsbedingten Hallensperrung haben die Herren keine 3 gemeinsamen Trainingseinheiten absolviert. Zu allem Überfluss trifft man nun auf den starken Aufsteiger aus Machern. Das Hinspiel gewann der SV Tresenwald unerwartet deutlich mit 3:0. Bei den Gästen lief an diesem Tag einfach alles zusammen. Es fällt schwer, für Samstag eine Prognose abzugeben. Manchmal setzt so eine ungewollte Trainingspause Kräfte frei. Ob dies auf die Herren 2 zutrifft, werden wir am Samstag ab 14.00 Uhr erfahren...