PDFDruckenE-Mail

LVZ: Krostitz hält die Klasse

Volleyball-Team gewinnt locker in Dresden und profitiert von Schützenhilfe aus Delitzsch und Bad Düben

Dresden/Krostitz. Noch auf dem Heimweg im Mannschaftsbus sangen die Männer des Krostitzer SV freudentrunken. Gerade hatte das Team von Trainer André Quasdorf mit einem deutlichen 3:0-Sieg (25:18, 25:15, 25:19) beim Post SV Dresden den Klassenerhalt in der Volleyball-Sachsenliga klargemacht. Dabei profitierte der KSV von Schützenhilfe aus Delitzsch und Bad Düben und schob sich in der Endabrechnung gar noch auf Rang sechs.

 

In Dresden begannen die Gäste allerdings reichlich nervös. Kaum ein Aufschlag landete anfangs im gegnerischen Feld. Doch die stabile Annahme und lautstarke Unterstützung der mitgereisten Fans gaben der Mannschaft zusehends Sicherheit. Zuspieler Nico Schulz setzte immer wieder die Mittelblocker Alexander Dross und Toni Walter in Szene, die nahezu nach Belieben punkteten. Letztlich stand der souveräne Sieg gegen biedere Dresdner schon nach 70 Minuten fest. Feiern konnten die Krostitzer freilich noch nicht. Schließlich mussten sie auf Schützenhilfe der Konkurrenz hoffen – und da gab es zunächst einen bitteren Rückschlag. Der schon feststehende Meister TU Dresden II verlor völlig unerwartet 2:3 bei Motor Mickten. Anschließend traten die Dübener gegen Mickten aufs Parkett, verloren den ersten Satz und der KSV zitterte. Dann aber drehte der SVB das Spiel zum 3:1-Sieg und verhalf damit der nordsächsischen Konkurrenz zum Klassenerhalt. S.W.

Krostitzer SV: Beyer, Dross, Fritsche, Güttner, Knobloch, Richter, Schulz, Sperber, T. Walter, S. Walther, Wobith.

(LVZ, 05.04.2017)