PDFDruckenE-Mail

Saisonauftakt in der Sachsenliga

Lange Zeit war es um uns erstaunlich still. Der vergangene Sommer gab allerdings auch wenig Anlass. Auf erbarmungslose Weise hat das Schicksal gezeigt, dass im Leben Volleyball nicht das Maß aller Dinge ist. Die plötzliche und tödliche Erkrankung von André Quasdorfs Tochter hat große Bestürzung und Trauer hervorgerufen. Jedem im Umfeld fällt es schwer, die geeigneten Worte zu finden. Der Coach selbst nimmt sich vorerst eine Auszeit. Sebastian Walther übernimmt übergangsweise die Betreuung des Teams. Wir hoffen, dass Quasi bald wieder die Kraft hat, um ins Geschehen eingreifen.

Aus sportlicher Sicht hat der kurzfristige Abflug von Markus Knobloch gen Zweitligist VC Bitterfeld-Wolfen eine mittelschwere Krise ausgelöst. Mit lediglich 7 spielfähigen Akteuren stand der Ligabetrieb auf der Kippe. Glücklicherweise haben sich Toni Walter sowie die beiden Routiniers Andreas Güttner und Tino Richter schnell bereiterklärt, auch weiterhin für den KSV ans Netz zu gehen. Damit stehen mit Knobloch und Uwe Wobith lediglich zwei Abgänge zu Buche. Alle anderen Leistungsträger konnten trotz höherklassiger Angebote gehalten werden.

Zum alljährlichen Fotoshooting für das Mannschaftsbild durfte Interimstrainer Walther mit Moritz Klette (21, GSVE II), Nils Planer (20, ohne Verein) und Christian Koch (31, TG Wehlheiden) gleich 3 neue Gesichter begrüßen. Zuspieler Klette ist in Nordsachsen kein Unbekannter. Nach seinem Sabbatical möchte er sich noch einmal auf Landesebene beweisen. „Mit Moritz können wir endlich die zweite Zuspielerposition adäquat besetzen“ blickt Walther auf die sich nun ergebenden taktischen Möglichkeiten.

Für Nils Planer ist der Hallenvolleyball praktisch Neuland. Der Delitzscher kommt aus der Leichtathletik, bringt dadurch aber alle athletischen Voraussetzungen mit. Als Perspektivspieler soll er in der 2. Mannschaft Spielpraxis sammeln.

Der regionalligaerfahrene Christian Koch ist kurzfristig zum Kader gestoßen. Im Sommer beackerte er bereits den Krostitzer Sand. „Wir freuen uns, dass er sich auch für ein Hallenengagement in Krostitz entschieden hat. Mit seiner Qualität kann er die von Markus gerissene Lücke schließen“ zeigt sich Walther zuversichtlich, der mit Koch in Kassel gemeinsam auf Punktejagd ging.

Am Samstag (16.09.) gastieren wir beim Aufsteiger SSV St. Egidien. Dieser hat bereits das erste Achtungszeichen der Saison gesetzt und Regionalligaabsteiger TSV 76 Leipzig mit 3:1 verputzt. Die Generalprobe findet heute gegen die Reserve der L.E. Volleys statt. An beiden Tagen wird sich zeigen, ob wir die suboptimale Saisonvorbereitung verdaut haben.

Christian Koch Nils Planer Moritz Klette

Unsere Neuzugänge: Christian Koch (4), Nils Planer (5) und Moritz Klette (11)